, Präsidium (Scherer Martin)

Interview zum Neustart: Ueli Schori

Als Dirigent kennt er einige Seeländer Vereine. Als Mensch ist er der hilfsbreite und optimistische Kerl von nebenan. Schon vor vielen Jahren durfte ich Ueli Schori kennen lernen, schätze seither seine Meinung und freue mich über jedes Wiedersehen. Hier seine Antworten im siebten Interview des SMV.

 

Frage: Ueli Schori, wie stark warst du persönlich von der Pandemie betroffen und wie geht es dir heute?

Antwort: Von einem Tag auf den andern war für mich vieles anders. Innerhalb weniger Tage habe ich mich zuhause technisch aufgerüstet. Ich habe die Literatur digitalisiert und mich auf den Fernunterricht vorbereitet. Die Absage geplanter Blasmusikkonzerte und Orchesterprojekte hat ich direkt betroffen. (Ich hatte noch nie so viele Wochenende frei wie im Frühjahr 2020😊.)

F: Neben deiner Dirigiertätigkeit und als Trompeter in verschiedenen Formationen unterrichtest du an mehreren Musikschulen im Seeland. Welche Ängste, Albträume oder Szenarien haben dir im vergangenen Jahr am meisten zugesetzt?

A: Ängste oder Albträume hatte ich eigentlich nie.

F: Welche Erkenntnisse und Erfahrungen wirst du mitnehmen?

A: Praktisch in jeder Situation können neue Möglichkeiten entwickelt werden, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Dies zeigte sich im Fernunterricht und auch in neuartigen medialen Auftritten, wie ich mir diese vorher nie hätte vorstellen können.

F: Wird die Pandemie einen Einfluss auf die Zukunft der Musiklehrer bzw. Musikschulen haben?

A: Wie in vielen Berufen und Institutionen hat die Pandemie einen digitalen Entwicklungsschub ausgelöst. Mit diesen Erfahrungen und Kompetenzen gehen wir gestärkt in die Zukunft.

F: Was hast du im letzten Jahr so richtig vermisst?

A: Am meisten vermisst habe ich die Auftritte mit den Schülerinnen und Schüler sowie meine Konzerttätigkeit als Dirigent, Bläser oder Zuhörer.

F: Welche Tipps hast du für unsere Musikantinnen und Musikanten, die nun längere Zeit ihr Instrument versorgt hatten und sich für die erste Probe vorbereiten wollen?

A: Instrument auf Spieltauglichkeit prüfen, etwas Tonbildung und eine Riesenportion Vorfreude! Die musikalische Leitung wird sich über jede Vorbereitung freuen.

F: Wann glaubst du, wird die Blasmusikszene wieder zum Leben erweckt, bzw. können die Vereine wieder vollzählig proben?

A: Ich hoffe, dass die Proben bald wieder mit vollzähliger Besetzung stattfinden können! Das Bedürfnis ist sehr gross. Auch das Publikum freut sich auf Konzerte.

F: Wie wirst du die ersten Proben in deinem Verein gestalten?

A: Da ich mit der Jugendmusik wie auch mit der Musikgesellschaft schon längere Zeit in Kleingruppen probe, werde ich das Puzzle zusammenfügen und vor allem spielen, spielen, spielen. Die Freude am gemeinsamen Musizieren geniessen und natürlich wieder eine musikalische Einheit erarbeiten.

F: Welche Probleme erwartest du als Dirigent in musikalischer Hinsicht?

A: Darüber sorge ich mich nicht vorgängig. Tauchen Probleme auf, so werden wir bestimmt Lösungen finden.

F: Welche Wünsche hast du für die Zukunft?

A: Dass wir die positiven Erfahrungen für die Zukunft nutzen und den Mut für eventuell neue Wege und Veränderungen, welche für den Stammverein passend erscheinen, beschreiten und realisieren.

Ueli, herzlichen Dank für das kurze Interview. Der SMV wünscht dir alles Gute.

 

Ueli Schori wurde 1960 geboren. Musik hat ihn seit frühester Kindheit begleitet und seine Leidenschaft für die Trompete schliesslich zum beruflichen Werdegang als Berufsmusiker geführt. Am Konservatorium Bern hat Ueli Schori das Lehrdiplom auf Trompete und den „Höheren Studienausweis“ mit Schwerpunkt Big Band und Orchesterdirektion absolviert.

Als Dirigent kennt er einige Seeländer Vereine und leitet heute die Musikgesellschaft und Jugendmusik Lyss. Ueli spielt auch in verschiedenen Formationen selber mit. Einen wichtigen Teil seines beruflichen Engagements nimmt jedoch die pädagogische Tätigkeit in Form von Instrumentalunterricht ein.

Sein persönliches Anliegen ist die individuelle musikalische Entwicklung der Musikschülerinnen und Musikschüler. Deshalb animiert er diese immer wieder, ergänzend zum Einzelunterricht, in Ensembles verschiedenster Stilrichtungen mitzuspielen und/oder die anderen Seiten der Blasmusikszene kennenzulernen.

Ueli Schori unterrichtet an den Musikschulen Aarberg, Lyss, und Biel.net.

 

Hier gehts zu den Interviews mit

- Isabelle Ruf-Weber
- Marco Aebersold
- Michael Bach
- Bruno Thomann
- Philippe Monnerat
- Pascal Schafer